Vogtlandspiegel / Artikel vom 30.06.2020 / Offner Brief der Unterzeichnenden Stadtratsfraktionen

Die IWA informiert:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Schulze,
es ist erfreulich, dass aufgrund Ihrer Initiative die Idee der Ausstellung des ehemaligen Greizers Gunter von Hagens endlich Realität wird.
Befremdlich ist allerdings, dass diese Idee letztendlich durch den LionsClub Greiz im Gespräch mit den Veranstaltern der „Greizer Körperwelten“ eröffnet wurde als dem offiziellen Vertreter der Stadt Greiz.
Die Arbeit des Lions Clubs in unserer Stadt und Region ist hoch zu bewerten, allerdings ist sie eine unpolitische, die sich auch nicht mit Politik vermischen lässt, wenn es kein „Geschmäckle“ bekommen soll. Es ist befremdlich, wenn die wichtigste Ausstellung des Jahres, mit einer Strahlkraft für unsere Stadt und unsere Region scheinbar allein durch die Initiative eines Service-Clubs realisiert wurde, wenngleich der gesamte Stadtrat, trotz aller kontroversen Diskussionen zum Thema, hinter der Ausstellung steht, die stadteigene Gesellschaft maßgeblich zur Umsetzung beträgt und auch ihr Wunsch, eine Dauerausstellung zu installieren das Projekt des Stadtrates sein könnte und sollte. Ihr Wahlspruch „Gemeinsam für Greiz“ ist eine Maxime, die auch von Ihnen gelebt werden muss, um weitere Barrieren zwischen den Fraktionen und einzelnen kommunalpolitischen Vertretern in unserer Stadt abzubauen und nicht durch solche, scheinbar unüberlegten Schritte ad absurdum zu führen.
Sehr geehrter Herr Schulze, bitte nehmen Sie diese erneute Handreichung der unterzeichnenden Fraktionen als Zeichen, dass wir gemeinsam diese Stadt gestalten wollen, unabhängig von politischer Färbung aber mit dem einheitlichen Ziel zum Wohle unserer Stadt. Über eine Einladung durch die Veranstalter und auch durch Sie als Bürgermeister zur Ausstellung hätte sich sicherlich jeder Stadtrat gefreut – und das hat nichts mit einem Kostenfreien Eintritt zu tun – schon, um gemeinsam ein Zeichen für die Stadt und als Ehrung einer unserer berühmten Söhne setzen zu können. So geht es im Alleingang und der vermeintlichen Selbstdarstellung Einzelner unter.
Schade!

In der Hoffnung, zukünftig besser gemeinsam agieren zu können verbleiben wir

Jens Geißler
IWA-Fraktion

Stephan Marek
SPD-Fraktion

Torsten Röder
AfD Bürgerfraktion

Jens-Holger Schmidt
Einzelstadtrat der FDP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.