Ein Neues Problem für die LAndrätin Schweinsburg tut sich auf.

SPARKASSE GERA-GREIZ FEUERT VORSTANDSCHEF MIT SOFORTIGER WIRKUNG!

GERA/GREIZ.  Der Verwaltungsrat der Sparkasse Gera-Greiz beendet die Zusammenarbeit mit Markus Morbach. Ein anonymer Brief von Mitarbeitern soll Auslöser für den Rausschmiss gewesen sein.

Markus Morbach war bis 13. Juli Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Gera-Greiz.
Foto: Tino Zippel

Fristlos entlassen wurde der Chef des Vorstandes der Sparkasse Gera-Greiz, Markus Morbach. Das bestätigte der Verwaltungsratsvorsitzende, der Geraer Oberbürgermeister Julian Vonarb (parteilos) der Redaktion auf Nachfrage.

„Der Verwaltungsrat hat am Montag entschieden, dass die Zusammenarbeit zwischen der Sparkasse Gera-Greiz und dem Vorsitzenden des Vorstandes, Herrn Morbach, mit sofortiger Wirkung beendet wird“, so Vonarb. Zu den Gründen wollte sich der Geraer Rathauschef nicht äußern. „Und ich kommentiere die Entscheidung auch nicht“, sagt Julian Vonarb.

Mitarbeiterbrief als Auslöser

Nach Informationen der Redaktion ist ein anonymer Brief von Mitarbeitern, der unter anderem an die Arbeitnehmervertretung des Verwaltungsrates gegangen ist, Auslöser für den Rausschmiss Morbachs gewesen. Im Brief, der bereits Ende Februar 2019 geschrieben wurde, wird Markus Morbach unter anderem vorgeworfen, „fragwürdige geschäftspolitische Entscheidungen“ zu treffen und „stark narzisstisch und skrupellos gegen Mitarbeiter und sogar Kunden“ vorgegangen zu sein. Das Vertrauensverhältnis zwischen ihm und seinen Mitarbeitern sei „irreparabel beschädigt“, heißt es in dem Schreiben.

Verband hat Vorwürfe geprüft

Dieses Schreiben aus dem vergangenen Jahr habe zu einer Prüfung durch den Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen geführt, die nun abgeschlossen sei. Fachlich konnte Markus Morbach nichts vorgeworfen werden, wie die Redaktion vertraulich unterrichtet wurde. Juristisch belastbare Gründe, die den Rauswurf rechtfertigen würden, soll es auch nicht geben. Dennoch hat sich der Verwaltungsrat zu dem Schritt entschlossen. Die Abstimmung ist extrem knapp ausgefallen: Acht Mitglieder waren dafür, dass Morbach geht, sieben dagegen. Eine Stimme war also das Zünglein an der Waage. Ein Verwaltungsratsmitglied nahm wegen Urlaub an der Sitzung nicht teil. Wie uns berichtet wurde, gebe es bei der Sparkasse Gera-Greiz Überhangstellen, weshalb der bisherige Vorstandsvorsitzende frei werdende Stellen nicht wieder besetzt habe. So habe er die Mitarbeiterzahl auf sanfte Weise reduzieren wollen. Darüber hinaus soll er die Arbeit anders strukturiert, die Aufgaben neu verteilt haben, was wohl bei etlichen Mitarbeitern für Unmut gesorgt habe.

Markus Morbach war am Mittwoch allerdings nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Katja Grieser 16.07.2020

https://www.otz.de/wirtschaft/sparkasse-feuert-vorstandschef-id229524664.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.