#DUBISTGREIZ: Abschlussveranstaltung zieht etliche Gäste aus beteiligten Unternehmen an. Der Fotoclub Greiz e.V. bedankt sich noch einmal bei der IWA-PRO Region für die Schirmherrschaft bei diesem Projekt!

#dubistgreiz: Fotoaktion in Greiz soll nachhaltig wirken. Abschlussveranstaltung zieht etliche Gäste aus beteiligten Unternehmen an. Gelobt wird der verbindende Aspekt der Initiative und mehr:

Zur Abschlussveranstaltung von #dubistgreiz in der Vogtlandhalle kamen viele der beteiligten 109 Greizer Unternehmerinnen und Unternehmer persönlich vorbei, um für Zusammenhalt in der Stadt einzustehen.
Foto: Ingo Eckardt

Die in Corona-Zeiten vom Fotoclub Greiz ins Leben gerufene Image-Aktion #dubistgreiz hat am Freitagabend in der Vogtlandhalle einen würdigen Abschluss gefunden. Im Nachgang war Clubchef Ralf Jarling begeistert. „Es war wirklich eine ganz wunderbare Veranstaltung, die wir erleben konnten“, so der Vorsitzende des Fotoclubs.

Achtzig Gäste und einige Freunde des Fotoclubs waren der Einladung zur Abschlussveranstaltung gefolgt und hatten sichtliche Freude daran, im Foyer der Vogtlandhalle nochmals die Plakate zu bestaunen, auf denen Geschäftsleute und Protagonisten der Stadt Gesicht für die Zukunft von Greiz zeigten. Unter den Gästen war auch ein prominenter „Nachbar“: Plauens Ex-Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer (FDP), der mit seiner Partnerin, der Greizer Friseurin Kristin Haupt, die Veranstaltung beehrte.

Mitglieder des Jugend-Sinfonieorchesters der Greizer Musikschule boten den musikalischen Rahmen des Abschlussevents. Jarlings Gattin Andrea, selbst Stadträtin für die Interessengemeinschaft für Wirtschaft und Arbeit (IWA), bedankte sich noch einmal bei allen Beteiligten, insbesondere auch den Mitarbeitern der Vogtlandhalle und der Stadt Greiz. „Ein ganz besonderer Dank gilt dem engagierten Team der Firma Tischendorf, das sechs Wochen permanent die Aktion begleitet hat“, so Andrea Jarling, die auch Mitglied im Fotoclub ist. Auch IWA-Chef Jens Geißler erhielt einen besonderen Dank – er hatte die Schirmherrschaft über das Projekt übernommen und war somit auch ein gewisses wirtschaftliches Risiko eingegangen, wie Fotoclub-Chef Ralf Jarling betonte.

Aktion gewürdigt als Bekenntnis für mehr „Wir-Gefühl“

Bevor Bürgermeister Alexander Schulze (parteilos) das Wort ergriff, zeigten noch einmal die Musikschüler des Jugend-Sinfonieorchesters ihr Können.

Bürgermeister Schulze befand, dass das Projekt über die Grenzen der Stadt Leuchtkraft entwickelt habe, was sich vor allem daran zeige, dass auch andere Kommunen das integrierende Element aufgegriffen hätten. Er dankte den „Machern“ vom Fotoclub und den beteiligten Firmen ebenso, wie den Greizer Unternehmen, die damit ein „Wir-Gefühl“ und gemeinsame Stärke gezeigt hätten. Zudem sei ein Anreiz entstanden, die Greizer Innenstadt als Zentrum einer lebenswerten Heimatstadt ins Bewusstsein zu nehmen. Die Statements der Greizer Unternehmer seien Beleg dafür gewesen, dass Greiz Zukunft habe.

Ingo Eckardt/ OTZ Greiz: 06.06.2022

https://www.otz.de/regionen/greiz/dubistgreiz-fotoaktion-in-greiz-soll-nachhaltig-wirken-id235545281.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.