Interessengemeinschaft Wirtschaft und Arbeit

OTZ: Cossengrüner kämpfen weiter!

An einem 14. im Jahr 14 gründen 14 Frauen und Männer den Verein der Freunde und Förderer der Grundschule Ferdinand Haußmann. Die müsse erhalten bleiben, weil sie die letzte Einrichtung sei, die das Dorf noch zusammenhalte.


        <p> Ein Foto für die Ortschronik: Diese vierzehn Frauen und Männer gründeten am Mittwochabend in der Dorfschule den Schulförderverein Cossengrün.                                 <span class=ITOSPRING pattern= ></span> Foto:                                 <span class=ITOFOTOQUELLE>Marius Koity</span>        </p>              <p> Wie gut sie sind, zeigten Dritt- und Viertklässler aus Cossengrün - hier mit Schulleiter Peter Heider und Hortnerin Isabel Schleitzer - am Mittwoch mit dem Gewinn der Schülerkreismeisterschaft im Völkerball. Die kleinste Grundschule des Landkreises vertritt ihn nun im Thüringenfinale.                                 <span class=ITOSPRING pattern= ></span> Foto:                                 <span class=ITOFOTOQUELLE>Marius Koity</span>        </p>

Wie gut sie sind, zeigten Dritt- und Viertklässler aus Cossengrün - hier mit Schulleiter Peter Heider und Hortnerin Isabel Schleitzer - am Mittwoch mit dem Gewinn der Schülerkreismeisterschaft im Völkerball. Die kleinste Grundschule des Landkreises vertritt ihn nun im Thüringenfinale. Foto: Marius Koity

Von Marius Koity

Greiz-Cossengrün In Cossengrün hat sich am Mittwochabend der Verein der Freunde und Förderer der Grundschule Ferdinand Haußmann Cossengrün gegründet. Mindestens sieben Gründungsmitglieder waren notwendig - spontan haben sich vierzehn gefunden und mit Linda Oswald wären es fünfzehn gewesen, die aber sicherheitshalber um Verzicht auf die Gründungsmitgliedschaft gebeten wurde, weil sie noch nicht ganz 18 Jahre alt ist. Der Vorstand muss mindestens dreiköpfig sein - in weniger als einer Minute standen fünf Männer auf, die in dem ehrenamtlichen Gremium mitarbeiten wollen.

 

Oliver Rohleder von der Gründungsinitiative, der mit Schul­leiter Peter Heider durch den Abend führte, ging von einer etwa einstündigen Versammlung aus - zwei Stunden lang dauerte sie schließlich, wobei der harte Kern noch lange nach 21 Uhr weiter diskutierte. Die Gründungsversammlung mit rund 45 Teilnehmern, vor allem Eltern und Großeltern gegenwärtiger und ehemaliger Haußmannschüler, aber auch andere Interessenten fand in der Schule statt. Ins Dorfgemeinschaftshaus durfte man nicht.

 

 

Die Aufgaben im Vorstand des Schulfördervereines sind formell noch nicht verteilt - es läuft wohl aber darauf hinaus, dass Oliver Rohleder aus Arnsgrün die Arbeit des Vor­sitzenden übernimmt, Michael Stockmann aus Schönbach als Stellvertreter fungiert und sich Jürgen Kausch aus Cossengrün um die Finanzen kümmert. Dem Vorstand gehören außerdem Joachim Giering und Günter Jocham, beide aus Cossengrün, an. Die weiteren Gründer des Schulfördervereines sind Jan Hädrich, Kathleen Ludwig, Dana Oswald, Nadja Oswald, Franziska Pilz, Kerstin Scharschmidt, Ann-Susan Schröters, Silke Schröters und Anja Stockmann. Gründungsakt und Vorstandswahl leiteten die Kindergartenleiterin Petra Sachs, die Grundschulreferendarin Katja Peterhänsel und der Pfarrer Michael Behr.

Die Freunde und Förderer der Ferdinand-Haußmann-Schule nehmen sich unter anderem vor: die Schule bei der Anschaffung von Lehr- und Lernmitteln zu unterstützen; bei Bedarf und in Abstimmung mit der Schul­leitung pädagogische Hilfskräfte zu finanzieren; schulische Veranstaltungen zu fördern; sozial schwachen Kindern zu helfen; insbesondere mit den Kinder­tagesstätten in Cossengrün und Hohndorf, aber auch mit der Wirtschaft und mit Kirchen zusammenzuarbeiten. Die Satzung sei amtsgerichtlich und finanzamtlich vorgeprüft, so dass mit der baldigen Eintragung gerechnet wird.

In der Satzungsdiskussion warnte Rechtsanwalt Detlef Zietan vor verschiedenen Fallen, die zur Aberkennung der an­gestrebten Gemeinnützigkeit und anderen ungewollten Entwicklungen führen könnten, und in seiner Eigenschaft als Landeselternsprecher sammelte er Infor­mationen für ein Gespräch mit Kultusminister Christoph Matschie (SPD) und den bildungspolitischen Sprechern der Fraktionen im Thüringer Landtag, das am Samstag stattfinden soll. Jürgen Kausch berichtete von einer Unterredung mit Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU), die über die Lage in Cossengrün Bescheid wisse, in dieser Sache aber nicht selbst entscheiden könne. Zuständig sei der Kreistag - und diesen wollen die Cossengrüner noch beschäftigen, weil die Schule die letzte Einrichtung im Dorf sei, die dieses noch zusammenhalte, wie es in der Diskussion hieß.

"Wenn Greiz ernsthaft vorhätte, die Schule zu erhalten, dann würde man die Mittel finden", die für die Ertüchtigung des - von seinem Träger, dem Landkreis, baulich vernachlässigten - Schulhauses notwendig sind, stellte Anke-Annette Richter in den Raum. "Wenn jemand etwas bewegen kann, dann sind es die Eltern", sagte Detlef Zietan und empfahl jenen in Cossengrün, den zuständigen Bürokraten sprichwörtlich auf die Füße zu treten. Es müsse möglichst bald Klarheit über die Zukunft der Schule geschaffen werden, mahnte Petra Sachs, denn die gegenwärtige Unklarheit habe auch die Kindertagesstätten schon Anmeldungen gekostet.

Kein Verständnis gab es für die Versetzung der Haußmannschule an den Standort Goetheschule in Greiz mit der Begründung, dass zwei der drei Dorfschullehrer bis Schuljahresende krank seien. Das mit den Lehrern sei ein "gefundenes Fressen", um am Ende nachzuweisen, dass man die Schule in Cossengrün gar nicht brauche, lauteten Meinungen. "Die Politik sagt, die Lehrer sollen zu den Schülern fahren und das Schulamt macht jetzt das Gegenteil - wie kommt das?!", ärgerte sich Dietmar Mecklenburg. Peter Heider stellte klar, dass trotz allem das Schuljahr 2014/2015 planmäßig für den Standort Cossengrün vorbereitet werde - das war zumindest am Mittwochabend der Stand. Kommentar

Kontakt

IWA
Interessengemeinschaft für Wirtschaft und Arbeit e.V.
Schönfelder Straße 6a
07973 Greiz

Telefon: 0 36 61/ 7 11 01
E-Mail: info@iwa-greiz.de

 

new-facebook-like-button

So Funktioniert eine Stadt/ Gemeinde

Infoblatt Stadt-Gemeinde

Mitgliederlogin