Interessengemeinschaft Wirtschaft und Arbeit

Der erste Eindruck von Greiz nicht optimal

Am Donnerstagabend fand im Holzwurm ein Geplauder in gemütlicher Runde statt. Der Verein Bürgerinitiative „Weil wir Greiz lieben" lud Thomas Schäfer, Geschäftsführer der Greizer Vereinsbrauerei, ein.

Greizer Vereinsbrauerei-Chef Thomas Schäfer erzählte seine Geschichte. Foto: Marius Koity

Greiz. Bereits zum vierten Mal wurde das Greizer Geplauder nun schon von der Bürgerinitiative „Weil wir Greiz lieben" durchgeführt. Am Donnerstag durfte Thomas Schäfer, der Geschäftsführer der Greizer Vereinsbrauerei, den Gästen aus seinem Leben erzählen. Moderiert wurde der gemütliche Abend von Stefan Schmidt, der sich gut auf seinen Gesprächspartner im Holzwurm vorbereitet hatte. Bier gab es für die Gäste natürlich in Fülle.

 

 

Stefan Schmidt freute sich besonders über neue Gesichter in der Gesprächsrunde, bevor er Thomas Schäfer darauf ansprach, dass er ja überhaupt kein gebürtiger Greizer sei, sondern aus Lich bei Gießen komme.

 

„Das stimmt. Ich komme eigentlich aus Lich und habe dort auch lang gelebt und gearbeitet. Es gab dort eine große Brauerei, bei der ich als Einkaufsleiter tätig war. Dann kam jedoch ein Herr, der im Besitz von drei Brauereien war und mich fragte, ob ich Geschäftsführer in Greiz werden wolle", erinnerte sich Schäfer.

 

„Es war kein optimaler Eindruck, als ich das erste Mal nach Greiz kam. Es war Winter und überall lag Schneematsch. Außerdem mochte ich Lich. Aber er machte mir ein Angebot, zu dem ich nicht Nein sagen konnte", erzählte der Geschäftsführer der Vereinsbrauerei weiter und sorgte damit für einige Lacher. „Anfangs bin ich dann zwischen Greiz und Lich gependelt, weil meine Familie dort geblieben ist. Aber mit der Zeit habe ich gemerkt, wie wunderschön Greiz ist und was für tolle Menschen, Vereine und Sehenswürdigkeiten es hier gibt. Nachdem der Brauereibesitzer dann 2009 verstorben war, habe ich mit meiner Frau geredet. 2010 konnten wir die Brauerei kaufen und meine Frau und meine zwei Söhne sind hier hergezogen", so Schäfer.

 

Nach dieser kleinen Geschichte fragte Stefan Schmidt nach dem Bier der Amigos. Die zwei Sänger stammen auch aus Lich und fragten selbst bei Schäfer nach, der sich gern dazu bereit erklärte das Bier der Amigos zu brauen. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten fand dann sogar die Feier zur Veröffentlichung des neuen Albums mit 600 geladenen Gästen in Greiz statt. Erhältlich sei das Bier natürlich in verschiedenen Läden.

 

Auch das Thema Komasaufen kam auf. „Das Problem ist, dass man sich nicht mit Bier, sondern mit Schnaps ins Koma säuft. Aber bei Berichten in den Nachrichten sieht man trotzdem immer Leute mit einer Bierflasche in der Hand", merkte Schäfer an.

 

Die Greizer Brauerei sei natürlich auch ein Ausbildungsbetrieb. In diesem Jahr werden wieder zwei Ausbildungsplätze angeboten, von denen einer bereits vergeben sei. Das Brauereifest gehört seit 15 Jahren als feste Tradition zur Vereinsbrauerei und auch die 70er-Jahre-Party des Vogtlandradios ist inzwischen eine feste Größe. „Bei diesen Veranstaltungen muss auf dem Brauereigelände immer sehr viel hin und her geschoben werden. Aber meine Mitarbeiter haben inzwischen den Dreh raus, weshalb ihnen an dieser Stelle auch ein großer Dank gilt", sagte Thomas Schäfer.

 

Die Gäste stellten des Weiteren Fragen zur Wasser- und Hopfenqualität und sogar nach Schäfers Hobbies. Zu diesen gehören besonders sportliche Betätigungen, wie beispielsweise Handball spielen bei der Concordia Reudnitz, und Arbeiten in Haus und Garten.

 

Für die Zukunft in Greiz wünscht er sich, dass mehr junge Menschen in der Stadt bleiben, Arbeitsplätze geschaffen werden und sich neue Firmen ansiedeln. „Greiz hat eigentlich alles. Sport, tolle Vereine und Schulen und viel Kultur", schwärmt der Brauereileiter. „Wir müssen nur den Status der Stadt erhalten oder verbessern, damit die Leute bleiben oder zurückkommen", so Schäfer.

 

Melanie Riedel / 30.05.15 / OTZ

 

Kontakt

IWA
Interessengemeinschaft für Wirtschaft und Arbeit e.V.
Schönfelder Straße 6a
07973 Greiz

Telefon: 0 36 61/ 7 11 01
E-Mail: info@iwa-greiz.de

 

new-facebook-like-button

So Funktioniert eine Stadt/ Gemeinde

Infoblatt Stadt-Gemeinde

Mitgliederlogin