Interessengemeinschaft Wirtschaft und Arbeit

Kita-Plätze im Landkreis Greiz decken den Bedarf nicht überall

Die stabile Geburtenzahl zieht einen größeren Bedarf an Betreuungsplätzen für die Jüngsten in Gemeinden des Landkreises nach sich.

Der evangelischer Kindergarten „Unterm Regenbogen“ in Zeulenroda ist ausgelastet. Foto: Maike Scholz Der evangelischer Kindergarten „Unterm Regenbogen“ in Zeulenroda ist ausgelastet. Foto: Maike Scholz
Greiz. 71 Kindertagesstätten stehen seit diesem Jahr in den Städten und Gemeinden im Landkreis Greiz zur Verfügung, damit der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für alle Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr erfüllt werden kann.
Das geht aus der aktuellen Bedarfserhebung des Jugend- und Sozialamtes Greiz hervor. Den Bedarfsplan zu Kitas und Tageseinrichtungen für Kinder sowie zur Tagespflege im Landkreis Greiz mit der Prognose für das bevorstehende Kita-Jahr 2015/16 hat der Jugendhilfeausschuss des Landkreises am Donnerstagabend beschlossen. Am Dienstag wird er in der nichtöffentlichen Sitzung des Kreis- und Finanzausschusses beraten. Am 2. Juni soll er den Kreistagsmitglieder zur Information vorliegen. „Die Anzahl der ermittelten Plätze kann den Bedarf wahrscheinlich decken“, heißt es in der Prognose zu den Kita-Plätze für Kinder unter einem Jahr. Diese werden in 24 Kindereinrichtungen angeboten. Außerdem stehen zehn Plätze in der Kindertagespflege zur Verfügung. Für die Altersgruppe ein bis zwei Jahre werden ab Sommer 84 Plätze zusätzlich benötigt. In Ronneburg kann der Mehrbedarf wegen der gestiegenen Geburtenzahl nicht kurzfristig gedeckt werden. Die Stadt lässt jetzt den Bürgersaal im Sportzentrum für die Betreuung der Jüngsten umbauen. Auch in Mohlsdorf-Teichwolfsramsdorf könnte es künftig schwierig werden, den Mehrbedarf in dieser Altersgruppe zu decken. Die Betriebserlaubnis mit Ausnahmegenehmigung für die Kita läuft bis zum 31. August. Für den geplanten Kita-Erweiterungsbau fehlt der Landgemeinde das Geld. Für Kinder unter zwei Jahren fehlen auch in Wünschendorf Plätze. Einrichtungen in anderen Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft können vereinzelt Wünschendorfer Familien Plätze zur Verfügung stellen. Keine Platzreserven gibt es in der Verwaltungsgemeinschaft Münchenbernsdorf. In der Stadt Zeulenroda-Triebes stehen für 130 Kinder dieses Jahrgangs 125 Plätze zur Verfügung. Und in der Stadt Greiz wird der Platzbedarf mit der Inbetriebnahme einer neuen Kita gedeckt. Das Jugend- und Sozialamt im Landratsamt rechnet damit, dass 84 Prozent des möglichen Bedarfs in diesem Jahr abgedeckt werden können. Für die Zwei- bis Dreijährigen werden ab Sommer voraussichtlich 596 Plätze in den Kitas im Landkreis benötigt, gut 100 weniger als ein Jahr zuvor. Bei den Größeren sinkt der geplante Bedarf von 2748 Plätzen im Sommer 2014 auf 2713 Plätze.
Angelika Muntenau / 25.04.15 / OTZ

Kontakt

IWA
Interessengemeinschaft für Wirtschaft und Arbeit e.V.
Schönfelder Straße 6a
07973 Greiz

Telefon: 0 36 61/ 7 11 01
E-Mail: info@iwa-greiz.de

 

new-facebook-like-button

So Funktioniert eine Stadt/ Gemeinde

Infoblatt Stadt-Gemeinde

Mitgliederlogin