Interessengemeinschaft Wirtschaft und Arbeit

Schüler, Schüler, Schüler!

2013-11-26 18.42.17
Kreistag trifft zum Ärger von Eltern und Großeltern aus dem ehemaligen Vogtländischen Oberland keine Entscheidung zur Zukunft der Ferdinand-Haußmann-Schule. Dort finden am 11. Dezember immerhin Schuleinschreibungen statt.


Von Marius Koity
Greiz-Cossengrün/Weida "Also nee - beim nächsten Mal kommen wir anders!", schimpfte eine ältere, offenbar aus Cossengrün stammende Frau, bevor sie sich am Dienstagabend in die bitterkalte Weidaer Nacht verabschiedete. Verärgert war sie wie die rund vierzig weiteren Freunde der Ferdinand-Haußmann-Schule aus Cossengrün über die Art und Weise, wie sich der Greizer Kreistag einer Ent­scheidung über die Zukunft dieser Grundschule entzog. "Wenn die wenigstens mal darüber geredet hätten, damit wir wissen, wo wir dran sind!", lautete eine andere Meinung in dem leb­haft diskutierenden Pulk.
Versprechen, nur um meine Ruhe zu haben, mache ich nicht.
Landrätin Martina Schweins- burg (CDU) während des Ge-spräches mit Cossengrünern
Als zu Beginn der Sitzung Dr. Andreas Hemmann (SPD), Stellvertretender Vor­sitzender des Kreistages, lapidar die Zurücknahme des Tagesordnungspunktes "Schulentwicklungsplan" durch Landrätin Mar­tina Schweinsburg (CDU) verkündete, sprachen die Cossengrüner in den selten so gut ge­füllten Be­sucherreihen von einem "Witz" und von "Schwachsinn". Später wurden sie aus­gerechnet von Schweinsburgs politischen Gegnern Holger Steiniger (Linke) und Jan Popp (IWA/BIZ/Grüne) auf­geklärt, dass die Land­rätin das dürfe und nicht be­gründen müsse. "Wozu brauchen die dann noch die Bürger?", kam aus der Gruppe die nächste Tirade an die Adresse der haupt- und nebenberuf­lichen Politiker im Kreistag.
Quasi umsonst wollten die Cossengrüner nicht in Weida gewesen sein und so warteten sie, bis die Landrätin aus dem Sitzungssaal kam, um die allge­meine Frage anzubringen: "Wie geht es weiter?" "Ich kann Ihnen hier und jetzt nicht ver­sprechen, dass es mit der Schule weitergeht", ant­wortete Martina Schweinsburg. "Es tut mir leid, ich bin nicht allein Herrin des Verfahrens", verwies sie u. a. auf kommunal­versicherungs- und brand­schutztechnische­ Probleme mit dem baulich vernachlässigten Schul­haus. "Wichtig wäre für uns, dass Sie hinter unserer Schule stehen", versuchte Rita Neumann, der Landrätin ein verbindliches Ja für die Grund­schule zu ent­locken. Auch (Schul-)Busfahrer Ronny Hoffmann, der die Cossengrüner am Dienstagabend nach Weida und wieder heim brachte, ersuchte die Landrätin, den ländlichen Schulstandort zu erhalten: "Ich fahre viele Schulkinder. Und ich kann Ihnen nur sagen: Tun Sie das den Cossengrüner Kindern nicht an!" Auch andere Grundschüler müssten fahren, entgegnete da Martina Schweinsburg. Am Ende hatten zwar nicht alle, aber einige Eltern und Großeltern aus dem ehe­maligen Vogtländischen Oberland den Glauben, dass die Schule zumindest für ein wei­teres Jahr gesichert sei. Diese Hoffnung dürfte eine Mitteilung der Ferdinand-Haußmann-Schule von gestern Vormittag be­stärken, wonach am 11. Dezember von 10 bis 11 Uhr und 17 bis 18 Uhr die Schuleinschreibung in der Grundschule stattfindet. Gestern Nachmittag teilte das Schulverwaltungsamt des Landratsamtes Greiz mit: "Mit dem Zurückziehen der Beschlussvorlage ist der Schul­bezirk der Grundschule Cossengrün formal nicht aufgehoben. Eltern können ihre Kinder dort zur Schule anmelden. Es steht ihnen aber ebenso frei, einen Gastschulantrag für eine andere Grundschule zu stellen."
"Das Wichtigste ist jetzt: Schüler, Schüler, Schüler!", hatte schon am Dienstagabend die Empfehlung von Holger Steiniger ge­lautet. Auch sollten jetzt schon die Gastschulanträge aus den zu Zeulenroda-Triebes gehörenden Oberland-Dörfern für Cossengrün gestellt werden.
Jan Popp warf ein an, dass der Greizer Rechtsanwalt Detlef Zietan in seiner Eigenaschaft als Mitglied der Landeseltern­vertretung Thüringen eingeschaltet werden sollte.
Quelle: OTZ
Bild: Jan Popp

Kontakt

IWA
Interessengemeinschaft für Wirtschaft und Arbeit e.V.
Schönfelder Straße 6a
07973 Greiz

Telefon: 0 36 61/ 7 11 01
E-Mail: info@iwa-greiz.de

 

new-facebook-like-button

So Funktioniert eine Stadt/ Gemeinde

Infoblatt Stadt-Gemeinde

Mitgliederlogin