Interessengemeinschaft Wirtschaft und Arbeit

Irchwitzer wünschen sich einen Spielplatz

Ein paar Spielgeräte für die Kinder, Fußballtore und Bänke sollen in Irchwitz aufgestellt werden.
D942680208173

 

 

 

 

 

 

 

Am Mittwochabend trafen sich Irchwitzer auf dem einstigen Sportplatz, um IWA-Stadtrat Jan Popp (Mitte, mit schwarzer Jacke) ihre Wünsche vorzustellen. Geht es nach den Irchwitzern, soll hier ein richtiger Spielplatz mit Sitzgelegenheiten für die ältere Generation entstehen. Foto: Katja Grieser

Greiz-Irchwitz. Der Platz am Hopfenacker hat eine ideale Lage: Es gibt nur wenige Anwohner, die Hauptstraße ist weit genug entfernt und auf dem geschätzt 2000 Quadratmeter großen Areal steht bereits eine Tischtennisplatte. Zwei Basketballkörbe gibt es ebenfalls. Den kleineren Kindern bleibt derzeit nur die einzige Klettermöglichkeit. Und die war am Mittwochabend heiß begehrt bei den Knirpsen. Jens Lippert hatte Irchwitzer zu dem Treffen mit Stadtrat Jan Popp (Interessengemeinschaft für Wirtschaft und Arbeit) eingeladen. Ihn hatten die Irchwitzer - 35 plus zahlreiche Kinder waren vor Ort - angesprochen und um Unterstützung gebeten: Denn sie wünschen sich einen richtigen Spielplatz.

Mütter berichten davon, dass sie mit ihrem Nachwuchs etwa nach Pohlitz auf den Spielplatz gehen, weil es in Irchwitz kein geeignetes Angebot gibt. "Ein Klettergerüst, Schaukeln, Fußballtore, Wippe und Bänke", zählt Lippert auf, was sich die Eltern wünschen. Und nicht nur die, wie einige Senioren, die ebenfalls dabei waren, versichern. "Wenn ich spazieren gehe, würde ich mich hier gern mal hinsetzen", sagt eine ältere Dame. Bänke hat es auf dem Platz einst gegeben, davon zeugen die noch vorhandenen Gestelle aus Stein, an denen Sitzflächen und Rückenlehnen angebracht werden.

Vom Kindergarten führt eine Treppe auf den Platz, so dass auch die Kleinen ihn nutzen könnten. Seit der Jugendklub geschlossen ist, sei der Sportplatz einziger Treffpunkt im Ort. Als es noch ein Volleyballnetz gab, sei täglich gespielt worden, berichten die Irchwitzer. Sie sind überzeugt, dass es möglich ist, das Areal sowohl für Kinder, als auch für Jugendliche, Erwachsene und Senioren attraktiv zu gestalten - es könnte ein Ortstreff werden.

Die Irchwitzer würden gern mit anpacken, wenn die Arbeiten zum Umbau anstehen, versichern sie. Sogar Sponsoren gebe es bereits. Karl-Heinz Löffler vom gleichnamigen Bauzentrum war beim Vor-Ort-Termin beispielsweise dabei und begeistert von der Spielplatzidee.

Die Irchwitzer hoffen nun auf die Stadtratssitzung am Mittwoch um 18 Uhr im Rathaus, denn die IWA hebt die Sache auf die Tagesordnung, hat einen Antrag auf Planung der Neugestaltung und Ausrüstung des Spielplatzes vorgelegt. Ob die Räte zustimmen, wird sich zeigen.

Quelle: OTZ  

Zum Originalartikel

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Kontakt

IWA
Interessengemeinschaft für Wirtschaft und Arbeit e.V.
Schönfelder Straße 6a
07973 Greiz

Telefon: 0 36 61/ 7 11 01
E-Mail: info@iwa-greiz.de

 

new-facebook-like-button

So Funktioniert eine Stadt/ Gemeinde

Infoblatt Stadt-Gemeinde

Mitgliederlogin